zurück zur Startseite
Was ist Schule-Beruf?
Hier findest Du sehr viele Infos rund um die Berufswahl
Klassenwettbewerbe und Projektarbeiten
– Schau mal rein –
Bewerbungstipps aus der Praxis
Azubis on job
Hier siehst du
was wir tun!
Unterrichtsmaterialien für Lehrer zum Download
Schule-Beruf-Mobil
(neu)
Unser aktueller Ausbildungsberuf
Nur für Betriebe:
Schüler-Webcards
Newsletter / Kontakt / Impressum
Disclaimer
 
 
 
     





 

Klosteransicht und Zimmererarbeit. Zwei Traditionen vereinigen sich hier auf dem Bild, welches wir vorfinden, als wir den Zimmerer-Azubi Dennis auf der Baustelle am Kloster Hegne besuchen. In arger Hitze und mit nicht unansehnlichem freien Oberkörper arbeitet der Azubi selbständig auf der Baustelle. Nicht nur die Balken sind „im Wasser“, auch fliesst, wie uns scheint, ein kleines Bächlein von der Stirn des Azubis. Denn er befestigt schwere Holzbalken auf dem flachen Zwischengeschoss und ist gerne bereit, seine Arbeit für ein kurzes Gespräch im Schatten des Untergeschosses zu unterbrechen.

Der Arbeitstag für Dennis beginnt um sieben Uhr in der Frühe in der Werkstatt. Der Azubi, der noch zwei Tage hat, bevor er im dritten Lehrjahr steht, richtet Werkzeuge, Holz und andere Materialien her, das er später dann auf der Baustelle benötigt. Auch die organisatorischen Fragen werden morgens geklärt. Die Tätigkeiten des Zimmerers sind sehr vielfältig. Dennis nennt uns als Beispiele den Bau und das Aufrichten des Dachstuhles, Dämmung, Innenausbau, Konstruktionen für Rigips-Wände, die Herstellung anderer Bauelemente vorwiegend aus Holz, wie z. B. Treppen und Terrassen. Auch Holz- und Eternitfassaden werden von Zimmerern gebaut. Der zu verarbeitende Werkstoff ist zu etwa 90 Prozent Holz. Holz ist nachwachsender Rohstoff, ist natürlich, lebt und schafft mit ein gesundes Raumklima für den Menschen.

Die Zwischenprüfung hat Dennis natürlich schon abgelegt. Hier wurden im theoretischen Teil Fragen zur Bauphysik und das Anfertigen einer technischen Zeichnung verlangt. Im fachpraktischen Teil in der Lehrwerkstatt der Zeppelin-Gewerbeschule in Konstanz musste anhand der Baumasse dann eine Treppe gezeichnet und berechnet werden. Fünf Stunden Zeit hatten die Zwischenprüflinge dann, um die Ecke eine Dachstuhles masstabsgetreu aufzureissen und zu konstruieren.

Dennis ist eigentlich ein sogenannter Quereinsteiger in den Beruf des Zimmerers. Einer ersten Ausbildung zum Erzieher folgte der Wunsch nach einer mehr praktischen Tätigkeit. Der 25-jährige fühlt sich sehr wohl bei seiner Arbeit, gerade weil er mit Holz zu tun hat, Bewegung hat und er an der frischen Luft arbeiten kann. Ob jetzt im Sommer oder auch im Winter, er ist gerne draussen. Wichtig ist ihm auch, dass er einen Handwerksberuf erlernt, den er „in der ganzen Welt“ ausüben kann. Auch dass er eine 40-Stunden-Woche hat, stört ihn nicht. Die Arbeitszeiten sind so gelegt, dass freitags um 12 Schluss ist. Und dann gehts ab ins verdiente Wochenende.

Die Gesellen auf der Walz gibt es zwar noch, nur möchte Dennis seinen eigenen Weg gehen. Er macht sich nach der Lehre ebenfalls auf Wanderschaft und ist davon überzeugt, dass er auf diesem Weg noch viel dazulernen kann.

Mehr über Dennis und seine Arbeit als Zimmerer-Azubi kannst Du erfahren, wenn Du die
mp3-Datei anhörst!

Die Audiodaten sind im MP3-Format abgespeichert. Um diese anzuhören benötigt man einen MP3 fähigen Player den Du hier runterladen kannst.


Dennis hat alles im Griff

Wir bedanken uns beim Ausbildungsbetrieb



Holzbau · Planung · Lehmbau
Vitus Kalocay GmbH
Reisstraße 23
78467 Konstanz
http://www.kalocay.de