zurück zur Startseite
Was ist Schule-Beruf?
Hier findest Du sehr viele Infos rund um die Berufswahl
Klassenwettbewerbe und Projektarbeiten
– Schau mal rein –
Bewerbungstipps aus der Praxis
Azubis on job
Hier siehst du
was wir tun!
Unterrichtsmaterialien für Lehrer zum Download
Schule-Beruf-Mobil
(neu)
Unser aktueller Ausbildungsberuf
Nur für Betriebe:
Schüler-Webcards
Newsletter / Kontakt / Impressum
Disclaimer
 
 
 
     





 

Simon hat heute einen tollen Arbeitsplatz. Auf der Baustelle in Litzelstetten mit Blick auf den Bodensee konzentriert er sich aber besser auf seine Arbeit. Der Dachstuhl ist schon aufgesetzt und zusammen mit seinem Ausbilder, HerrnSchyle, verkleidet er eine Gaupenbacke. An der Gaupe sind noch freie Stellen. Zuerst muss ein Gerüst dafür hergestellt werden, dann folgt die Verschalung. Der Auszubildende, der sich nur noch zwei Tage im 1. Lehrjahr befindet, hat sich schon früh für einen Bauberuf interessiert. Er arbeitet gerne mit Holz und den Zimmerer hält er ganz selbstbewusst für „den König auf dem Bau“. Ein Jahr vor Beendigung der Realschulzeit hat Simon ein Praktikum auf der Baustelle eines anderen Betriebes abgeleistet. Über einen Tipp des Betriebsinhabers bewarb sich Simon dann bei der Firma Kalocay in Konstanz und bekam, nachdem er nochmals Baupraxis geschnuppert hatte, gleich ein Angebot auf eine Lehrstelle. Mehr noch als die körperliche Fitness sind gute Kenntnisse in Mathematik, schliesslich müssen Pläne gelesen und auch eigene Skizzen angefertigt werden. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen. Auch bringt man die schwarze Zimmermannskluft kaum mit High- Tech in Verbindung. Aber doch ist es so. Denn inzwischen gibt es EDV-gesteuerte Abbundanlagen und in der Konstruktion werden CAD-Programme verwendet.

Das Vorrichten der Materialien für die Baustelle findet in der Werkstatt statt und nur der Laie sagt dazu Vorrichten, der Fachmann sagt dazu Abbinden. Sägen, Bohren, Fräsen, Nuten gehören beispielsweise dazu. Denn je besser die Arbeit in der Werkstatt vorbereitet ist, desto zügiger geht es dann auf der Baustelle.

Der Besuch der Berufsschule findet als Blockunterricht statt. Immerhin drei Tage die Woche ist Simon dort, nur zwei Tage die Woche lernt Simon betriebliche Praxis. Dazu kommen noch überbetriebliche Ausbildungseinheiten an der Berufsfachschule in Donaueschingen. Die Ausbildung dauert insgesamt drei Jahre und mit immerhin 650 EUR netto pro Monat im zweiten Lehrjahr verdient der angehende Zimmerer nicht schlecht.

Mehr über Simon und seine Arbeit als Zimmerer-Azubi kannst Du erfahren, wenn Du die
mp3-Datei anhörst!

Die Audiodaten sind im MP3-Format abgespeichert. Um diese anzuhören benötigt man einen MP3 fähigen Player den Du hier runterladen kannst.


Der König auf dem Bau

Wir bedanken uns beim Ausbildungsbetrieb



Holzbau · Planung · Lehmbau
Vitus Kalocay GmbH
Reisstraße 23
78467 Konstanz
http://www.kalocay.de