zurück zur Startseite
Was ist Schule-Beruf?
Hier findest Du sehr viele Infos rund um die Berufswahl
Klassenwettbewerbe und Projektarbeiten
– Schau mal rein –
Bewerbungstipps aus der Praxis
Azubis on job
Hier siehst du
was wir tun!
Unterrichtsmaterialien für Lehrer zum Download
Schule-Beruf-Mobil
(neu)
Unser aktueller Ausbildungsberuf
Nur für Betriebe:
Schüler-Webcards
Newsletter / Kontakt / Impressum
Disclaimer
 
 
 


Frau Däschle, Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft Lörrach, gibt uns folgende Bewerbertipps:

Schriftliche Bewerbung
Bei der schriftlichen Bewerbung achte ich auf die äußere Form, ein nettes Anschreiben mit freundlichen Worten und das Zeugnis. Das Bewerberfoto schaue ich mir auch an, manches Foto drückt gleich Sympathie aus. Ausgeübte Hobbys und das Freizeitverhalten sind sehr wichtig. Sie deuten darauf hin, ob der Bewerber teamfähig ist und mit Menschen umgehen kann.

Zeugnis
Beim Zeugnis achte ich auf die Fächer Deutsch und Mathematik, die Verhaltensnote ist auch wichtig.

Betriebspraktikum
Ein Betriebspraktikum ist unbedingt Voraussetzung. Erst danach wird eine Entscheidung gefällt.

Vorstellung
Es ist richtig, wenn man zum Vorstellungsgespräch saubere und ordentliche Kleidung trägt. Negativ fällt mir auf, wenn die erste Frage des Bewerbers auf die Arbeitszeit und den Verdienst zielt. Diese Fragen sind natürlich auch wichtig, sollten aber erst zum Ende des Gespräches angesprochen werden. Anfangs sollte über das Berufsbild und die Firma gesprochen werden. Man sieht dann schnell, ob jemand informiert, also interessiert und nicht desinteressiert ist. Viele werden einfach nur von den Eltern geschickt. Das muss ja nicht falsch sein, nur muss beim Bewerbergespräch eigenes Engagement deutlich werden.

 

Ablauf des Vorstellungsgesprächs
Das Vorstellungsgespräch führen wir in einer kleinen Runde mit Mitarbeitern. Es gibt auch eine Tasse Kaffee. Die Atmosphäre soll locker sein, das Gespräch frei. Die Noten des letzten Zeugnisses werden angesprochen. Aber es wird auch gesagt, dass man Vieles erst noch im Betrieb lernt. Bei Bedarf kann ja auch noch Nachhilfe genommen werden. Wir bilden in Büroberufen aus, deshalb sind uns Vielseitigkeit, Flexibilität und Kundenfreundlichkeit wichtig. Bei uns wird der regelmäßige Berufsschulbesuch überprüft, der Kontakt mit dem Lehrer wird aufrecht erhalten.

Kreishandwerkerschaft Lörrach
Geschäftsführerin
Frau Gisela Däschle
Palmstraße 6
79539 Lörrach

www.kreishandwerkerschaft.de

Frau Däschle im Gespräch mit der Redaktion Schule-Beruf.de, Herrn Wolfsperger:

Die Audiodaten sind im MP3-Format abgespeichert. Um diese anzuhören benötigt man einen MP3 fähigen Player den Sie hier runterladen können.