zurück zur Startseite
Was ist Schule-Beruf?
Hier findest Du sehr viele Infos rund um die Berufswahl
Klassenwettbewerbe und Projektarbeiten
– Schau mal rein –
Bewerbungstipps aus der Praxis
Azubis on job
Hier siehst du
was wir tun!
Unterrichtsmaterialien für Lehrer zum Download
Schule-Beruf-Mobil
(neu)
Unser aktueller Ausbildungsberuf
Nur für Betriebe:
Schüler-Webcards
Newsletter / Kontakt / Impressum
Disclaimer
 
 
 


Herr Blender, Obermeister der KFZ-Innung Singen, gibt uns folgende Bewerbertipps:

Schriftliche Bewerbung
Die Unterlagen müssen vollständig sein, besonders achte ich auf ein fehlerfreies Anschreiben.
Ich habe schon erlebt, daß nicht einmal die Berufsbezeichnung stimmte. Zeugniskopien, tabellarischer Lebenslauf und ein Bild gehören dazu.

Zeugnisse
Die Noten in Deutsch und Mathematik sollten nicht schlechter als befriedigend bis ausreichend sein. Es gibt aber auch sogenannte Knock-Out-Fächer. Dies sind besonders Geschichte und Erdkunde. Es sind Lernfächer, wo meines Erachtens jeder Schüler sich eine befriedigende Note erarbeiten kann. Wer in diesen Fächern nicht mitmachen kann,vielmehr will, den können wir auch nicht im Betrieb gebrauchen.

Betriebspraktikum
Ein Betriebspraktikum ist bei uns unbedingte Voraussetzung für den Beginn einer Ausbildung. Wir laden Bewerber, wo wir beim Vorstellungsgespräch den Eindruck hatten, daß es klappen könnte zum 14-tägigen Praktikum ein.

Vorstellung
Aufgeregtheit bei Bewerbungsgesprächen ist bei mir kein Thema, das heißt, ich sehe dies nicht negativ, wenn es mal vorkommt. Man hilft dann dem Bewerber, diese zu überwinden. Ich kenne dies auch von Prüfungen her.
Die Frage, was am meisten von Jugendlichen bei Bewerbungsgesprächen falsch gemacht wird, kann ich so nicht beantworten. Ich stehe eher vor der Situation, das manche einfach zuviel reden, andere aber viel zu wenig. Ein Mittelding wäre da angebracht.

 

Verlauf des Vorstellungsgesprächs
Es ist gut, wenn der Termin mit den Eltern zusammen stattfindet. Dies finde ich einfach besser. Es wird nochmals über das Zeugnis und bestimmte Interessen, natürlich vorrangig über das Berufsinteresse geredet. Außerdem wird der Begriff Leistungsbereitschaft angesprochen. Es kann durchaus sein, daß ich z. B. noch eine kleine Dreisatzrechnung lösen lasse, einen vorbereiteten test gibt es aber nicht. Der eigentliche Test spielt sich im Praktikum ab, zu dem wir die geeigneten Bewerber dann einladen. Wir sehen dann schon, ob eine Ausbildung bei uns für den Bewerber das Richtige ist.

Hans-Jörg Blender
Obermeister Kfz-Innung Singen
Betrieb: Autohaus Blender GmbH
Robert-Gerwig-Str. 6
78315 Radolfzell
www.autohaus-blender.de

Herr Blender im Gespräch mit der Redaktion Schule-Beruf.de, Herrn Wolfsperger:

Die Audiodaten sind im MP3-Format abgespeichert. Um diese anzuhören benötigt man einen MP3 fähigen Player den Sie hier runterladen können.