zurück zur Startseite
Was ist Schule-Beruf?
Hier findest Du sehr viele Infos rund um die Berufswahl
Klassenwettbewerbe und Projektarbeiten
– Schau mal rein –
Bewerbungstipps aus der Praxis
Azubis on job
Hier siehst du
was wir tun!
Unterrichtsmaterialien für Lehrer zum Download
Schule-Beruf-Mobil
(neu)
Unser aktueller Ausbildungsberuf
Nur für Betriebe:
Schüler-Webcards
Newsletter / Kontakt / Impressum
Disclaimer
 
 
 


Herr Hugel, Obermeister der Metallinnung Konstanz, gibt uns folgende Bewerbertipps:

Schriftliche Bewerbung
Die Metallbranche bildet Schlosser, Fensterbauer, Stahlbauer, Landmaschinen-Mechaniker, Gerüstbauer und Feinmechaniker aus. Bei der Bewerbung achten wir auch auf die äußere Form, obwohl diese inzwischen standardisiert ist. Deshalb ist uns der persönliche Kontakt wichtiger und auch, aus welchem Elternhaus die Bewerber kommen.

Zeugnis
Bei den Zeugnisnoten ist uns Mathematik wichtig, da man in unseren Berufen mit Zahlen umgehen und Winkel berechnen muss. Außerdem ist eine gewisse Form von logischem Denken gefragt. Im Fach Deutsch müssen die Kenntnisse so sein, dass der Bewerber auch in der Lage ist, einen Bericht zu verfassen.

Betriebspraktikum
Wir setzen ein Betriebspraktikum voraus. Es ist wichtig, dass der Bewerber dabei herausfindet, ob ihm ein Beruf Spaß macht. Auch wir bekommen dadurch ein Bild von ihm.

Vorstellung
Zum Vorstellungsgespräch soll man sich gut vorbereiten und sich bereits im Vorfeld über den Beruf und den Betrieb informieren. Das heißt nicht, dass man mit Fragen gelöchert wird. Wir wollen lieber eine vertraute Atmosphäre schaffen, warum kann es nicht auch eine Tasse Kaffee zum Gespräch geben? Die Eltern können ruhig beim Gespräch dabei sein.

 

Falsch ist, wenn der Bewerber zu sehr zurückhaltend wirkt und sozusagen die Eltern das Bewerbergespräch führen. Wir müssen schließlich herausfinden, ob der Bewerber die Stelle wirklich will und zu uns passt, die Eltern sollten da nicht zu sehr eingreifen. Das äußere Erscheinungsbild soll ordentlich sein, wir erwarten keine Krawatte. Andererseits braucht man ein Tattoo nicht unbedingt zu zeigen, man sollte mit dieser Modeerscheinung eher dezent umgehen.

Der Ablauf der Vorstellung ist nicht kompliziert. Es gibt ein Gespräch über den Lebenslauf des Bewerbers. Wir erzählen, wie der Betrieb funktioniert und sprechen über Möglichkeiten, die man mit einem Metallberuf später hat. Zum Schluss gibt es eine kleine Führung durch den Betrieb.

Kurt Hugel
Obermeister Metallinnung Konstanz
Vertrieb/Projektleitung Firma Rettich-Stahlbau GmbH
Im Weiler 19
78351 Bodman-Ludwigshafen
www.rettich-stahlbau.de

Herr Hugel im Gespräch mit der Redaktion Schule-Beruf.de, Herrn Wolfsperger:

Die Audiodaten sind im MP3-Format abgespeichert. Um diese anzuhören benötigt man einen MP3 fähigen Player den Sie hier runterladen können.